FastComet – Für Anfänger, Fortgeschrittene und Designer

FastComet Logo

Fast Comet ist ein Hoster für Private, Blogger aber auch Unternehmen, trotz der relativ jungen Firma dahinter weiß FastComet wie gutes Webhosting geht.

Pro

  • klare Preisgestaltung ohne versteckte Erhöhungen
  • acht verschiedene Serverstandorte
  • übersichtliche Produktauswahl
  • schnelles SSD Hosting
  • viele Serverstandorte
  • viele CMS und Webapplikationen zur Auswahl

Contra

  • virtuelle und dedizierte Server vergleichsweise teuer
  • Support nur auf Englisch verfügbar

Unsere Bewertung für FastComet

85%

Performance

100%

Preis

100%

Bedienbarkeit

100%

Support

95%

Gesamtbewertung

Unsere Erfahrung mit FastComet

FastComet ist ein interessanter Webhoster, der sich in vielerlei Hinsicht von der Masse abhebt. Neben technisch hochwertigen Produkten zu fairen Preisen kann der Kunde hier auch das Gefühl bekommen, mit seiner Internetpräsenz gut aufgehoben zu sein.

Transparente Preise

Schon auf den ersten Blick fällt auf, dass die Preise bei FastComet übersichtlich und eindeutig kommuniziert werden und dass keine versteckten Preiserhöhungen zu erwarten sind. Einige andere Hoster werben mit extrem günstigen Preisen, die allerdings nur für eine begrenzte Laufzeit gelten. Danach werden oft höhere Gebühren fällig, die vorher nur bei genauem Hinschauen ersichtlich waren. Bei FastComet ist dies anders, denn der Hoster stellt deutlich dar, dass der Paketpreis konstant bleibt und sich nicht überraschenderweise ändert. Eine kleine Abweichung sind bestimmte Domainendungen, die im ersten Jahr besonders günstig angeboten werden. Hierbei handelt es sich meist um Preisaktionen der Registrierungsstellen, die FastComet an seine Kunden weitergibt. Der Preis nach Ablauf des ersten Jahres ist ebenfalls zweifelsfrei ersichtlich. Diese klare und deutliche Preisgestaltung hat uns schon vor der Bestellung positiv überrascht.

Auswahl aus vielen Serverstandorten

FastComet unterhält Server an acht verschiedenen Standorten und der Kunde kann bei der Bestellung wählen, wo seine Webseite gehostet werden soll. Auch dies ist ein besonderer Pluspunkt, der bei anderen Anbietern nur selten zu finden ist. Zur Auswahl stehen neben verschiedenen Rechenzentren in Europa und den USA auch Server in Singapur und Tokio. Die meisten unserer Leser werden sich vermutlich für Frankfurt entscheiden, da dieser Serverstandort für Webseitenbesucher aus dem deutschsprachigen Raum die beste Performance verspricht.

Übersichtliche Produktgestaltung

Neben den Preisen sind auch die Webhosting-Pakete bei FastComet sehr klar aufgebaut. Der Hoster unterscheidet nicht zwischen regulärem Webhosting und speziellen WordPress-Angeboten. Es stehen drei verschiedene Pakete zur Auswahl, auf denen nahezu jedes beliebige Content Management System eingerichtet werden kann. Selbstverständlich ist auch die Installation von WordPress oder Joomla sehr leicht über das Kundenmenü möglich.
Der Hauptsitz von FastComet befindet sich in Kalifornien. Dementsprechend sind die Preise in US-Dollar angegeben. Schon im kleinsten Paket für 2,95 $ pro Monat ist ein Domainname inbegriffen. Zusätzliche Domains können hier allerdings nicht aufgeschaltet werden, so dass sich dieses günstige Paket nur für eine einzelne Webseite eignet. Im mittleren Paket für einen monatlichen Preis von 5,95 $ sind bereits unbegrenzte Zusatzdomains möglich. Die Preise für zusätzliche Domainnamen bewegen sich auf marktüblichem Niveau und werden jährlich abgerechnet. Das größte der drei Webhosting-Pakete schlägt monatlich mit 9,95 $ zu Buche und ist für anspruchsvolle Seitenbetreiber geeignet. Hier erhält der Kunde mehr Speicherplatz und außerdem einen Zugewinn an Rechenleistung, da weniger Kunden auf einen Server aufgeschaltet werden.
In allen drei Paketen sind umfangreiche Funktionen enthalten, die der Kunde heutzutage von einem professionellen Webhoster erwartet: Datenbanken in unbegrenzter Anzahl, verschiedene PHP-Versionen, tägliche Backups sowie beliebig viele E-Mail Adressen mit Antivirus-Funktion und Spamfilter.
Neben Webhosting-Paketen hat FastComet auch virtuelle und dedizierte Server im Programm, die aber im direkten Vergleich vergleichsweise teuer sind. Wer einen eigenen Server sucht, wird FastComet nur dann in Betracht ziehen, wenn der Preis eine untergeordnete Rolle spielt.

Hohe Geschwindigkeit dank SSD

Bei FastComet muss der Kunde keine Bedenken haben, dass seine Webseite auf alten und langsamen Festplatten gehostet wird. FastComet setzt ausschließlich auf Server mit Solid State Disks, kurz SSD. Diese sind nicht nur in Bezug auf die Übertragungsgeschwindigkeit deutlich schneller als herkömmliche Festplatten, sondern zeichnen sich auch durch außerordentlich geringe Zugriffszeiten aus. Auf einem Webserver macht sich dieser Vorteil dadurch bemerkbar, dass die Inhalte besonders schnell geladen werden können.

Sicherheit für die eigene Webseite

Spätestens seitdem der Chrome-Browser alle HTTP-Seitenaufrufe als unsicher markiert, ist die Transportverschlüsselung über HTTPS quasi zum Standard geworden und sollte für jeden Betreiber einer Webseite selbstverständlich sein. Bereits das kleinste Webhosting-Paket von FastComet beinhaltet die Möglichkeit, ein kostenloses SSL-Zertifikat von Let‘s Encrypt oder Cloudflare zu nutzen. Für eine persönliche Webseite oder ein Blog ist dies vollkommen ausreichend. Betreiber einer Unternehmens-Homepage oder eines Online-Shops sind mit einem Zertifikat von Globalsign gut beraten, das im mittleren und großen Paket als Zusatzleistung erhältlich ist.

Sicherer Bestellvorgang

Nicht nur in technischer Hinsicht legt FastComet Wert auf Sicherheit, sondern auch der Content erhält ein gewisses Maß an Aufmerksamkeit. Der Hoster zeigt keinerlei Toleranz gegenüber Malware- und Phishing-Seiten sowie anderen illegalen Inhalten. Dies zeigt sich auch während des Bestellvorgangs, denn in einigen Fällen wird das Webhosting-Paket nicht sofort freigeschaltet, sondern es erfolgt eine kurze Verifizierung. Dies kann der Anruf eines Support-Mitarbeiters auf die bei der Bestellung angegebene Telefonnummer sein, um sicherzustellen, dass der Kunde sich nicht mit Fantasie-Daten registriert hat. Dies ist einerseits eine zusätzliche Hürde und verzögert die Bereitstellung des Webhosting-Pakets, doch wir haben diese Prozedur nicht als negativ empfunden. Im Gegenteil haben wir den Eindruck gewonnen, dass bei FastComet nicht nur Umsatz und Gewinn an erster Stelle stehen, sondern dass wir einen seriösen Hoster gefunden haben, dem wir in jeder Hinsicht vertrauen können.

Service und Support

Für Kunden aus Europa steht eine Rufnummer in Großbritannien zur Verfügung, an die man sich bei Fragen und Problemen wenden kann. Am schnellsten werden Support-Anfragen über das Chatsystem bearbeitet. Trotz gelegentlicher Wartezeiten antworten die Mitarbeiter meist schnell und freundlich. Ein kleiner Nachteil ist, dass der Support nur in englischer Sprache zur Verfügung steht. Doch auch mit rudimentären Sprachkenntnissen kommt man hier oft weiter. FastComet hat nach eigenen Angaben Kunden in mehr als 80 Ländern und die Mitarbeiter werden auch bei kleinen Verständigungsschwierigkeiten kompetent weiterhelfen.

Fazit

FastComet ist zwar nicht der größte und bekannteste Hoster, unterscheidet sich aber in mehreren Punkten von anderen Anbietern und ist sowohl für Einsteiger als auch für Profis eine interessante Alternative. Nachteile haben wir bei FastComet bisher nur sehr wenige gefunden. Für den Fall, dass der Kunde dennoch nicht zufrieden sein sollte, bietet der Hoster innerhalb von 45 Tagen nach der Bestellung eine Geld-Zurück-Garantie an. Auch dies ist in der Branche keineswegs selbstverständlich. Alle genannten Punkte haben uns überzeugt, so dass FastComet eine besondere Empfehlung verdient.

Kundenbewertungen für FastComet

Übersicht

0
0,0 rating
0 out of 5 stars (based on 0 reviews)
Excellent0%
Sehr gut0%
Normal0%
Schlecht0%
Sehr schlecht0%

Bewerten Sie den Hoster