Hostinger – einfach und schnell Webseiten erstellen

Hostinger Logo

Hostinger bietet nahezu unbegrenzte Webhosting-Funktionen und kostenlose Domain-Namen. Neben Business Webhosting-Funktionen kann man auch kostengünstig als Privatperson hosten.

Pro

  • Optimierung für WordPress
  • Service und Sicherheit
  • weltweit vertreten
  • benutzerfreundlich
  • übersichtliches Dashboard

Contra

  • Server in Litauen
  • Zusatzkosten für Extra-Domains

Unsere Bewertung für Hostinger

100%

Performance

100%

Preis

100%

Bedienbarkeit

80%

Support

95%

Gesamtbewertung

Unsere Erfahrung mit Hostinger

Ein großer Hoster mit niedrigen Preisen und funktionalem Hosting

Hostinger zählt mit über 29 Millionen Kunden zu den größeren Anbietern unter den Webhostern. Vor allem wirbt das Unternehmen mit unbegrenztem Speicherplatz, aber es gibt noch weitere Gründe, den Anbieter aus Litauen auszuwählen:

  • interessante Rabatte
  • langes Verpflichten lohnt sich
  • Optimierung für WordPress
  • vorbildliche Benutzerführung
  • Service und Sicherheit

Beim Webhosting gibt es gravierende Unterschiede, manche Anbieter bieten außergewöhnlich viel, andere weniger. Auch in der Preispolitik gibt es Grenzen. Der litauische Webhoster Hostinger ist in über 40 Ländern weltweit vertreten und zeichnet sich durch hohe technische Qualität sowie gute Leistung mit moderaten Preisen aus. Bereits ab dem „Premium-Webhosting“ sind alle Pakete unbegrenzt: Speicherplatz, Datenbanken, Mailkonten und selbstverständlich unbegrenzte Bandbreite. Über die Paket-Funktionen wird differenziert.

Rabatte

Der Anbieter Hostinger fokussiert sich auf klassisches Webhosting, falls notwendig kann aber auch ein vServer bestellt werden. Der ist jedoch nicht gemanaged, d.h. der Wartungsaufwand ist relativ hoch. Viele Kunden schätzen aber auch die damit verbundene Flexibilität. Es gibt im Webhosting drei Pakete: „Single“, „Premium“ und „Business“ – sie liegen preislich zwischen 4,99 Euro und 12,99 Euro pro Monat.

Hostinger-Kunden, die sich gleich zu Beginn für eine längere Vertragslaufzeit entscheiden, erhalten Nachlässe bis zu 60 Prozent (Stand Februar 2018). Wer sich zum Beispiel für 48 Monate verpflichtet, zahlt beim Single-Paket nur noch 1,99 Euro im Monat statt der angesetzten 4,99 Euro. Bei langen Laufzeiten gibt es bei den höheren Paketen bis zu 56% (Premium) beziehungsweise 46% (Business) Rabatt – gezahlt wird vorab.

Lange Mindestvertragslaufzeiten

Bei sehr langen Mindestvertragslaufzeiten muß man allerdings sehr aufmerksam sein und die Vor- und Nachteile abwägen. Bei Hostinger gibt es zumindest einen 30-tägigen Testzeitraum, in dem die Kunden ihr Geld zurückerhalten, wenn ihnen das Paket nicht zusagt. Man muß aber anmerken, dass der Hoster zwar sehr leistungsstark und preiswert ist, die Inklusivleistungen sind jedoch bei anderen Hostern besser.

Für Webseiten, die Kunden und Leser anziehen sollen, ist ein SSL-Zertifikat eigentlich unerlässlich – bei Hostinger ist es erst ab dem Business-Paket inklusive, und das auch nur für eine Domain. Im Paket Premium und Business ist es ebenfalls inklusive, aber nur eins – bei der Konkurrenz gibt es oft drei oder mehr.

Bei den Domains wird Hostinger dann teuer: für eine DE-Domain werden jährlich 7,99 Euro veranschlagt, das gleiche kostet eine .com-Adresse. Eine .xyz-Domain ist günstiger, die jährlich rabattiert sich auf 0,99 Euro beläuft. Die Preise sind jedoch branchenüblich, aber es ist für den Kunden sehr unerfreulich, dass nicht einmal das Business-Hosting-Paket drei Gratis-Domains mitliefert.

Optimierung für WordPress

Nutzer, die nur eine Domain verwenden wollen, können diese mit beliebig vielen Subdomains ausstatten – und per Subdomain wieder viele Webseiten gratis betreiben. Webseiten wie blog.(domain).TLD oder shop.(domain).TLD sind rasch angelegt und aufgesetzt. Im Premium- und Business-Paket wirbt Hostinger außerdem mit für WordPress optimierter Geschwindigkeit: SSD-gespeicherte Datenbanken und Dateien helfen dabei, Aufrufe auf dem Blog-System (und anderen Content-Management-Systemen) möglichst zügig abzuwickeln. Es fehlt allerdings eine dedizierte Cache-Lösung wie Varnish oder APCu. Wie viele andere Hosting-Anbieter setzt Hostinger auf sein eigenes „Cloud-Netzwerk“.

Vorbildliche Benutzerführung

Sehr angenehm und praktikabel ist das Kunden-Backend bei Hostinger: optisch auf ein Minimum reduziert und sehr übersichtlich bietet es eine Fülle an praktischen Funktionen, u.a. auch angenehme Kleinigkeiten wie Hotlink-Schutz (gegen die Verlinkung von Bildern und Dateien von externen Webseiten) oder Domain-Parking. Darüberhinaus gibt es, wie mittlerweile bei den meisten Anbietern üblich, einen Software-Installer sowie den kostenlosen, aber sehr komplexen Homepage-Baukasten „Website-Builder“ für erste Schritte für Nutzer ohne Programmiererfahrung.

Das Problem des „Auto-Installers“ hingegen ist richtig gut gelöst: er ermöglicht das problemlose Installieren beliebter Systeme wie WordPress, Joomla, Drupal, phpBB und einer Reihe anderer, gegliedert nach Typen wie „Community“, „E-Commerce“ oder „Content-Management“. Sie können insgesamt 115 verschiedene Systeme und Tools mit Hilfe Ihres Installers auf ihrer Webseite aufsetzen – die Bandbreite reicht von Blogging-Systemen über Webshops und Foren bis zu Bildergalerien – das ist eine gute Auswahl, zumal im System auch einige Exoten zu finden sind. Wer möchte, kann sich die Software selbstverständlich auch manuell einrichten.

Service und Sicherheit

Beim Anbieter Hostinger ist das Kunden-Backend so gut gelöst, dass sich auch technisch nicht so versierte Nutzer schnell zurechtfinden. Es gibt keine technischen Einrichtungen, die überflüssig sind, alles wird transparent erklärt. Ein Call-to-Action-Button ist jederzeit eingeblendet, der mittels einer Suchfunktion Fragen beantwortet – als bebilderte Tutorials, aber leider nur in englischer Sprache. Im Notfall hilft aber auch der Support, der jedoch nur per E-Mail-Formular erreichbar ist, dies jedoch 24/7 – ein Call-Center gibt es nicht. Kleine Hoster haben hier grundsätzlich den Vorteil, dass es Ansprechpartner gibt, die sich um die Anliegen der Kunden kümmern können – schlechter aufgestellt sind große Hoster wie Hostinger, aber ebenso 1&1 oder Strato, auch wenn der Mail-Support in der Regel problemlos läuft.

Hostinger hostet nicht in Deutschland, sondern in Litauen, womit EU-Datenschutzrecht greift, jedoch nicht der strenge deutsche Datenschutz.

Fazit

Für größere Projekte ist Hostinger durchaus zu empfehlen, da der Dienst uneingeschränkte Konten im Hinblick auf Speicher oder Bandbreite bietet, die durchaus wichtige Faktoren darstellen.

Die Preise bewegen sich im Rahmen und auf dem Niveau des Wettbewerbs, einen deutlichen Kostenvorteil stellt die Rabattierung bei langfristiger Bindung dar. Das Kunden-Backend bietet sowohl Laien als auch Fortgeschrittenen exakt den richtigen Funktionsumfang und hilft mit einer Knowledge-Base jederzeit weiter. Die Zusatzkosten für Extra-Domains sowie der nur über E-Mail erreichbare Support sind weniger erfreulich.

Kundenbewertungen für Hostinger

Tolle Performance nach Umzug zu Hostinger

25. Juli 2018

Ich war länger auf der Suche nach einem günstigen und professionellen Hoster für meine Unternehmensseite und bin bei WebHoster auf Hostinger gestoßen, seit dem ich bei Hostinger bin läuft alles super! 🙂 – Info: Das Dashboard ist super übersichtlich!

Michael

Alle Bewertungen

55 von 5 Sternen (basiert auf 1er Bewertung)
Excellent100%
Sehr gut0%
Normal0%
Schlecht0%
Sehr schlecht0%

Bewerten Sie den Hoster