JIMDO – Ideal für kleine und mittelständische Unternehmen

JIMDO Logo

JIMDO ist einer der besten Homepage-Baukästen für Blogger und Kleinunternehmer. Hier kann man schnell und unkompliziert ohne Fachwissen oder Programmierkenntnisse in weniger als 5 Minuten seine erste Webseite erstellen.

Pro

  • ntuitiv
  • kostengünstig
  • auch für Laien geeignet
  • keine Vorkenntnisse nötig

Contra

  • keine Erweiterungen wie bei WordPress

Quicklinks:

Beschreibung zum Anbieter

Unsere Bewertung für JIMDO

90%

Performance

100%

Preis

100%

Bedienbarkeit

95%

Support

96%

Gesamtbewertung

Unsere Erfahrung mit JIMDO

Einrichtung

Mit Jimdo kann man seine eigene Seite sehr schnell aufsetzen: innerhalb weniger Minuten ist die Seite online und kann bearbeitet werden. Im Free-Paket ist die Jimdo Anmeldung komplett kostenlos und ohne Verpflichtungen. Man wählt während der Anmeldung eine neue Designvorlage für seine neue Homepage, die nachträglich auch wieder geändert werden kann. 

Nach der Anmeldung mit E-Mail-Adresse, Passwort und der Angabe der Wunschdomain ist man schon online und man kann mit der Bearbeitung der eigenen Homepage starten. Wenn man schon eine Domain besitzt, kann man die ebenfalls eintragen.

Wenn die Anmeldung erfolgreich war, wird sofort die neue Homepage erstellt und der User wird in den Bearbeitungsmodus weitergeleitet. Die eigene Homepage ist jetzt bereits online und kann sowohl bearbeitet als auch mit eigenen Inhalten personalisiert werden. Mit der sehr unkompliziert zu bedienenden Drag and Drop-Funktion können Seitenelemente wie zum Beispiel Bilder oder Texte einfach mit der Maus an verschiedene Positionen der Webseite verschoben werden. Das Bearbeitungsmenü befindet sich in der oberen linken Ecke des Bildschirms und klappt nach einem Klick auf „Menü“ aus.

Bearbeitung von Elementen 

Die Nutzeroberfläche ist übersichtlich und intuitiv gestaltet, der Nutzer wird ohne Schwierigkeiten durch die Funktionen geführt. Die Jimdo Konfiguration erklärt sich bei der Bearbeitung von selbst: man klickt einfach innerhalb der Seite auf das Element, das man bearbeiten will und es öffnet sich für dieses Element ein Bearbeitungsmodus. Hier kann man dann seine eigenen Inhalte einpflegen (speichern nicht vergessen) und das Element anpassen.

Neue Elemente hinzufügen

Wenn man ein neues Element seiner Jimdo Homepage hinzufügen möchte, geht man mit der Maus unter ein bestehendes Element. Darunter taucht ein Feld auf, in dem „Inhalt hinzufügen“ steht. Mit einem Klick auf dieses Feld öffnet sich die ganze Palette an möglichen Elementen, die eingefügt werden können: Textelemente, Bilder, Videos, Formulare, Buttons, Abstandhalter und vieles mehr. Das neue Element wird direkt unter das letzte bestehende Element eingefügt und kann danach per Drag and Drop an eine beliebige Position innerhalb der Seite gezogen und mit eigenen Inhalten versehen werden. 

Navigation bearbeiten und neue Seiten hinzufügen

Will man eine neue Unterseite erstellen, fährt man mit der Maus über die aktuelle Navigation der Homepage: es erscheint ein Fenster mit der Frage „Navigation bearbeiten?“ Klickt man die Frage an, gelangt man in den Bearbeitungsmodus für die Navigation, in dem neue Seiten angelegt, Seitennamen verändert und die Struktur der Seite insgesamt bearbeitet werden kann.

Grundeinstellungen der Homepage

Das Hauptmenü ist im Bearbeitungsmodus immer auf der linken Seite abgebildet, falls nicht, ist es wahrscheinlich nur eingeklappt und kann über Punkt „Menü“ oben links geöffnet werden.

Hier können die Einstellungen für die gesamte Seite bearbeitet werden, wie z.B. das Design, Layout, Impressum, die Domains oder die Suchmaschinenoptimierung sowie viele weitere. Ein sehr wichtiger Teil des Hauptmenüs sind die „Einstellungen“, die mit einem Schraubenschlüssel-Symbol gekennzeichnet sind. Hier lassen sich grundlegende Einstellungen der eigenen Jimdo Homepage vornehmen wie zum Beispiel die Verwaltung der E-Mail-Adressen, das eigene Passwort oder die Einrichtung passwortgeschützter Bereiche, die nur von Besuchern mit dem entsprechenden Passwort gesehen werden können.

Individualisierungsmöglichkeiten

Bei Jimdo gibt es umfassende Anpassungsmöglichkeiten, aber mit einem Homepage-Baukasten wie dem von Jimdo bewegt man sich immer in einem festgelegten System, was aber auch den Vorteil hat, dass man auch später noch das Design ändern kann, ohne die Grundstruktur der Webseite komplett überarbeiten zu müssen.

Dienste wie GoogleMaps sind bei Jimdo bereits automatisch integriert.

Externe HTML Widgets (Formulare, Wetter, Zeitanzeiger, Besucherzähler etc.) lassen sich ohne Probleme mit der Funktion HTML/Widget in die Seite einbinden.

Der Footer (Fußbereich der Homepage) läßt sich leider nur eingeschränkt individualisieren.

Vor- und Nachteile von Jimdo

Die Templates von Jimdo haben gewisse Einschränkungen, wodurch man nicht immer alles genau nach Wunsch ausrichten kann. Ein Wechsel der Templates, ohne die Inhalte zu verlieren, ist jederzeit möglich. Die Templates sind responsiv und passen sich somit auf Smartphones und Tablets automatisch an.

Jimdo hat leider keinen integrierten AppStore, der es einem ermöglicht, mit wenigen Klicks seiner Webseite neue Applikationen hinzuzufügen. Aktuell geht das nur über das Einbinden des Codes mit dem HTML-Widget.

Der Editor ist sehr einfach aufgebaut. Mit ein paar Klicks geschieht das Hinzufügen und Bearbeiten einzelner Elemente. Seitenweise Veränderungen wie Schriftgrößen und Farben können mit dem Style-Menü umgesetzt werden, was einem sehr viel Zeit erspart.

Die Optimierung der Suchmaschinen gehört zu den Stärken von Jimdo, sie haben die volle Kontrolle über Seitentitel, Meta-Beschreibung und URL. Alle Jimdo-Webseiten sind SSL-verschlüsselt, was mittlerweile ein Ranking-Kriterium ist. Beim Thema SEO hilft einem der Ranking-Coach weiter.

Fazit zu Jimdo

Jimdo ist das Tool, mit dem man vor allem als Anfänger sehr schnell zurechtkommen kann. Es lassen sich sowohl einfache Business-Seiten (mit oder ohne Shop) als auch private Homepages unkompliziert erstellen. Der Support ist nicht der schnellste, dafür lösen die Antworten in der Regel das Problem.

Grundsätzlich sollte man bei den Tarifen immer mit der kostenlosen JimdoFree beginnen, denn hier kann man bereits so gut wie alles testen. Ein Upgrade ist jederzeit möglich ohne dass Inhalte verloren gehen. Für diejenigen, die nichts verkaufen möchten, reicht JimdoPro auf jeden Fall aus. Alle weiteren Tarife haben zusätzlich einen eCommerce-Fokus.

Grundsätzlich kann man sagen, dass alle profitieren, die nicht über so viel technisches Verständnis verfügen, aber auf einen professionellen Online-Auftritt nicht verzichten können.